Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Bericht von Europas größtem Dermatologie Kongress
15. Oktober 2022 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Vom 7. bis 10 September 2022 fand in Mailand der größte europäische Dermatologie Kongress statt Die EADV (European Academy of Dermatology and Venereology) lud zum wissenschaftlichen Austausch von Hautärztinnen und Hautärzten aus Europa und weltweit.

Lange Zeit waren die Haarerkrankungen ein Nischenthema. In diesem Jahr jedoch war der „golden plenary“ Saal mit seinen 3762 Plätzen bereits um 08:30 Uhr bis auf den letzten Platz gefüllt. Zunächst ging es um die Alopecia areata (AA, kreisrunder Haarausfall). In Deutschland ist mit dem Wirkstoff Baricitinib der erste JAK-Inhibitor für die AA zugelassen (wir berichteten). Und dies könnte erst der Anfang sein. Weitere potentielle Wirkstoffe für diese Indikation heißen Ritlecitinib, Deuruxolitinib und Ivarmacitinib, um nur drei exemplarisch aus dem Programm der diesjährigen EADV zu nennen.

Aber auch bei der androgenetischen Alopezie (AGA, anlagebedingter Haarausfall) geht es voran. Die Erstzulassung von des Wirkstoffes Minoxidil erfolgte 1986 und auch die Zulassung von Finasterid liegt 24 Jahre zurück. Im europäischen Ausland wird die innerliche Therapie mit Minoxidil als Tablette immer beliebter. In Deutschland ist Minoxidil für die AGA bisher nur als äußerliche Lösung zugelassen. Was aber vermutlich zum Ende dieses Jahres verfügbar sein wird, ist ein offiziell zugelassenes Produkt zur äusserlichen Anwendung von Finasterid (wir berichteten). Die Studien ergaben Therapieerfolge auf dem Niveau der innerlichen Anwendung, jedoch mit deutlich geringeren Plasmaspiegeln des Finasterids. Eine Option vor allem für Männer, die aus Sorge vor systemischen Wirkungen insbesondere in Bezug auf die Libido und die Psyche bisher vom Finasterid Abstand genommen haben. In der aktuellen Studie sind diesbezügliche unerwünschte Effekte jedenfalls nicht aufgetreten. Langzeitdaten über 6 Monate hinaus sind jedoch noch nicht verfügbar.

Und selbst beim diffusen Haarausfall ist ein wenig Bewegung zu verzeichnen. Mehrere wissenschaftliche Präsentationen zeigten positive Effekte unterschiedlicher Nahrungsergänzungspräparate, darunter auch eine Arbeit zu einem in Deutschland in veränderter Zusammensetzung neu zugelassenen Präparat mit Cystin, B-Vitaminen und Mineralien.


Weitere News-Beiträge

2022
Archiv
2021 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2021 anzeigen
2020 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2020 anzeigen
2019 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2019 anzeigen
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH