Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Neue Trends der Haartransplantation- Kongress ESHRS 2010
21. Juni 2010 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Das diesjährige Treffen der Europäischen Gesellschaft für Haarchirurgie (ESHRS) fand vom 27.-29.5. in Wien statt. Teilnehmer waren Haartransplanteure aus zahlreichen europäischen Ländern, den USA, Japan, Südkorea, Indien und Brasilien.

ESHRS 2010 - Operations-Workshop An den ersten beiden Konferenztagen wurden Vorträge zu verschiedenen Themen der Haarmedizin, Haarforschung und Haartransplantation gehalten.

Dr. Finner (Berlin, Leipzig) demonstrierte die Anwendung digitaler Haarmessungen vor und nach Haartransplantation, z.B. mittles Folliscope®. So kann die optimale Spenderzone am Hinterkopf gefunden und die Prozedur genau geplant werden. Dr. Neidel (Düsseldorf) referierte über die Planung des Haaransatzes bei Frauen. Hier wird häufig eine leichte Herzform des Gesichtes gestaltet. Dr. Leonhardt (Düsseldorf) sprach über schonende Entnahmetechniken der Spenderhaare vom Hinterkopf. Die Entnahmestelle ist nach einigen Wochen kaum noch erkennbar.

Dr. Washenik aus den USA berichtete über den aktuellen Stand der Stammzellforschung, welche eines Tages die Anzahl transplantierbarer Haare vervielfältigen könnte. Derzeit laufen in 5 Zentren weltweit erste Studien zu diesem spannenden Thema. Dr. Shapiro (USA) erläuterte die Regeln für einen ästhetischen, zum Patienten passenden Haaransatz. Ganz vorn werden feine Einzelhaare verwendet. Wichtig sind Makro- und Makroirregularitäten, so dass keine gerade Linie entsteht. Dr. Canales (USA) zeigte den Prototypen eines Roboters, welcher die Haare vom Hinterkopf entnimmt. Jedoch ist hier noch mit einem Haarverlust von 15% bei der Entnahme zu rechnen.

Am dritten Tag der Konferenz bestand im Rahmen eines Live Operations-Workshops Gelegenheit der praktischen Demonstration neuester mikrochirurgischer Techniken und OP- Instrumente. Unter anderem operierten Dr. Neidel und Dr. Finner einen Patienten zur Verdichtung der Oberkopfzone (siehe Foto). Dies erfolgte mittels tausender follikulärer Einheiten (FU) von 1-3 Haaren, welche in kleinste Mikroschlitze von 0,7- 1,1 mm eingesetzt werden. Durch diese moderne Haartransplantation sind sehr natürliche, dauerhafte Verbesserungen beim erblichen Haarausfall sowie bei Vernarbungen erreichbar. Ergänzend sollte eine medikamentöse Therapie zum Erhalt der bestehenden Haare erfolgen.

Weitere News-Beiträge

2010
Archiv
2022 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2022 anzeigen
2021 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2021 anzeigen
2020 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2020 anzeigen
2019 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2019 anzeigen
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH