Haarerkrankungen.de

login für fachkreise
sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

ANZEIGE
Zurück zum Forum
Thema: Voruntersuchungen Haarsprechstunde
2021-01-27
Autor:
luca
Liebes Expertenteam,

wenn sich eine kleine Tonsur gebildet hat und Geheimratsecken minimal vorhanden sind, welche Voruntersuchungen sind überhaupt sinnvoll? Die Praxis würde vorher einen Trichoscan machen und eine Blutuntersuchung, wo wir mit Nachbesprechungen etc. bei fast 200 Euro wären. Reicht ein großes Blutbild nicht aus? Muss zwingend auf alle Werte (bspw. Vitamin D) geprüft werden? Wie sinnvoll ist der Trichoscan um androgenetische Alopezie zu diagnostizieren? Ich würde ungern soviel Geld ausgeben, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Vielen Dank!
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:682
2021-02-01

Guten Tag,

am besten schaut man sich erstmal die Haare an und legt dann ggf. erforderliche Untersuchungen fest. Wenn es eindeutig nur der männliche Haarausfall ist, kann auf Blutuntersuchungen in der Regel verzichtet werden, sinnvoll sind dann Haardichtemessungen zur Verlaufsüberwachung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

www.trichomed.com

BC Support-Forum
v2.0 © 2020