sie sind hier: startseite / erkrankungen & behandlung / therapie der aga der frau mit alfatradiol

Behandlung mit Alfatradiol

Das primäre Ziel einer Therapie bei anlagebedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie oder Alopecia androgenetica, abgekürzt AGA) ist ein Stopp des Haarverlustes und des Fortschreitens einer möglichen Haarlichtung. Wenn durch eine geeignete Therapie Haare wieder nachwachsen, so ist das zunächst gesteckte Ziel sogar übertroffen worden. Einer klinischen Studie zufolge und unseren Erfahrungen nach sind Alfatradiol-haltige Lösungen in der Lage, den Haarausfall zu verzögern und zu stoppen.

Anzeige

Der Wirkstoff Alfatradiol hemmt die Umwandlung von Testosteron in das Haarwurzel-schädigende Dihydrotestosteron (DHT). Haarwurzeln, die ohne Behandlung nach und nach verkümmern würden, werden vor DHT geschützt. Die Therapie mit Alfatradiol muss langfristig durchgeführt werden, zumindest so lange ein Effekt an der Kopfhaut erzielt werden soll. Ein erster Erfolg kann nach 3-6 Monaten festgestellt werden.

Alfatradiol Lösungen werden am besten abends vor dem Zubettgehen auf die trockene Kopfhaut aufgetragen und unter leicht kreisenden Bewegungen einmassiert. Haarpflegemaßnahmen (Waschen, Fönen, Tönen ...) können in der üblichen Art und Weise erfolgen. Dank des Dosierkamms ist die genaue Menge einfach dosierbar und zielgenau auf die betroffenen Kopfhautareale aufzutragen.

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2015 medical project design GmbH